FUTURE MEETING SPACE

Ergebnisse der zweiten Forschungsphase

Erfolgsfaktor Teilnehmer-Experience

Im November 2018 hat der Innovationsverbund „Future Meeting Space“ seine zweite Forschungsphase beendet und die Ergebnisse der Untersuchung zum Thema „Erfolgsfaktor Teilnehmer-Experience – Für Veranstaltungen, die ihre Zielgruppe begeistern“ vorgestellt.

Wie begeistern Veranstaltungen ihre Teilnehmer?

Im Mittelpunkt der Forschungsphase 2 standen Teilnehmertypen sowie Erfolgsfaktoren für Veranstaltungen aus Sicht der Teilnehmer: Sorgen unterschiedliche methodische und technologische Elemente für höhere Akzeptanz, bessere Wissensvermittlung und einprägsamere Erlebnisse und lassen sich dabei Unterschiede bei verschiedenen Teilnehmertypen feststellen?

Die Antworten darauf: Um ihre Teilnehmenden zufrieden zu machen, sollten Veranstaltungsplaner den Fokus auf Wissensvermittlung sowie überraschende oder verändernde – disruptive – Elemente richten und gezielt auf die Bedürfnisse unterschiedlicher Teilnehmertypen eingehen.

Im Februar 2019 haben die Partner die Ergebnisse der Forschungsphase 2 in einem ausformulierten Erlebnisbericht veröffentlicht. Sämtliche relevanten Resultate der Studie werden zudem bis Mitte 2019 in einem Dossier zusammengefasst, das die Inhalte vertieft. 

»Wir haben mit der Studie einen Status quo realitätsnaher Teilnehmertypen identifiziert, die relevantesten Erfolgskriterien herausgearbeitet und einige gängige Annahmen zur Wirkungsweise bestimmter Faktoren überprüft.«

Dr. Stefan Rief, Leiter Forschungsbereich Organisationsentwicklung und Arbeitsgestaltung bei Fraunhofer IAO

»Unsere Partner aus der Veranstaltungsbranche können nun die Faktoren identifizieren und stärken, die für ihre Zielgruppe am relevantesten sind.«

Ilona Jarabek, Präsidentin des EVVC 

Ausblick auf Forschungsphase 3

Eine dritte Forschungsphase des Projekts „Future Meeting Space“ ist bereits in Planung: Sie wird sich mit der übergeordneten Rolle von Veranstaltungen als Impulsgeber für Wirtschaft und Wissenschaft beschäftigen. Die Forschungspartner werden die Bedeutung von Veranstaltungen für künftige Generationen ebenso beleuchten wie die Wirkungs- und Erfolgsmessung einzelner Formate. Im Rahmen der Forschungsphase sollen neue Anforderungs- und Kompetenzprofile identifiziert und ein „Typen-Tool“ entwickelt werden. Geplant ist zudem ein „Innovationskatalog 2.0“.

Der Innovationsverbund „Future Meeting Space“, den das GCB mit dem Fraunhofer IAO und dem EVVC Europäischer Verband der Veranstaltungs-Centren e. V. initiiert hat, untersucht aktuelle Entwicklungen in der Veranstaltungsbranche und entwickelt darauf aufbauend technische, organisatorische und räumliche Anforderungen für erfolgreiche Veranstaltungen. Zu den Ergebnissen der ersten Forschungsphase, die im Juni 2016 endete, zählen ein Innovationskatalog sowie sechs „Future-Meeting-Szenarien“.

Die Konsortialführer

Neben den Konsortialführern GCB und EVVC sowie dem Fraunhofer IAO als Projektbearbeiter besteht der Innovationsverbund der zweiten Phase aus den folgenden Forschungspartnern:

Zusätzlich unterstützt die Education Foundation der Professional Convention Management Association (PCMA) den Innovationsverbund.